Der im Jahr 1904 als "Dampfkornbranntweinbrennerei und Likörfabrik" errichtete Gebäudekomplex an der Anschrift "Haufeld 2a" ist eines der sehenswerten Denkmäler der Stadt Siegburg.
Die Bauerlaubnis wurde am 11.März 1904 der seit 1869 bestehenden Firma Richarz&Heinen erteilt, als Dampfbrennerei für "Cognac-Korn-Zwetschgen-Trester-Weinhefe" konzipiert und der Fabrikneubau den technischen Erfordernissen einer Kornbrennerei angepasst. Die unterschiedlichen hohen Räume lassen dies auch heute noch erkennen.
Im linken Teil waren ehemals die Produktionsräume, rechts ein zweigeschossiger Winkelbau, giebelständiger Teil zur Strasse vorrückend, u.a. mit Lager. Fenster mit Segmentstürzen und Backsteinsohlbänken, heute erneuert. Das Backsteingebäude ist verziert mit gelbem Klinker und Motiven, die sich aus dem Material ergeben wie gestuftes Kranzgesims, Eckbetonung durch Pilaster und Eckwarten, Nischengliederung. Die Innenräume im Erdgeschoss haben preußische Kappen, z.T. erneuert, im Keller aus Ziegel gemauert.
Zugehörig im Westen gelegen das ehemalige Kutscher- und Kutschengebäude, um 1906 erbaut, zum Teil neuzeitliche Anbauten, Backstein, zweigeschossig mit Krüppelwalm.
Der Gesamtkomplex ist für die Stadt Siegburg von ortsgeschichtlicher Bedeutung. Die Anlage ist typisch in Material und Formenwahl für industrielle Betriebe der Zeit um 1900, allerdings teilweise erneuert und ergänzt.
Die erheblichen Kriegsschäden wurden durch die jetzige Eigentümerin UVA GmbH in mehr als 30 Jahren, insbesondere von 1989 bis 1991 so weit wie möglich im Sinne des Denkmalschutzes behoben.
Die Eintragung als Baudenkmal in die Denkmalliste der Kreisstadt Siegburg erfolgte am 3.August 1993.
Mit der Eröffnung von BERTS Weinhandelshaus durch Herrn Engelbert Wollersheim im Jahr 1978 im damals noch erhaltenen linken Teil des Komplexes mit alten Produktionsgeräten entstand im Volksmund der Name "Château BERTS".

Im "Château BERTS" domizilieren zur Zeit die Firma "Weinhandelshaus Siegburg GmbH", der "Denkraum" als Initiative der Engelbert-Humperdinck-Apotheke, im Kutscherhaus "Remise" das Ristorante von Roberto Parisi und u.a. in einem der drei Büros im Obergeschoss die Eigentümerfirma.

Am 12.Mai 2014 wurde der "Historienraum" feierlich eröffnet.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in den   Siegburger Blätter Augabe 46.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok